Preisspitze von Morricone I

DSP-Online-Fohlenauktion
Mit einer erfreulichen Verkaufsquote von fast 80 Prozent endete die letzte DSP-Fohlenauktion dieser Saison. Ein Hengstanwärter von Morricone I/Descolari führte mit dem Zuschlagspreis von 12.000 Euro die Verkaufsstatistik an.
Nach dem Motto „Die Letzten werden die Ersten sein“ wurde die schicke Rappe, der mit taktsicherem Schritt ebenso überzeugte wie mit seinem schwungvollem Trab und seiner großen Bergauf-Galoppade, als letztes Fohlen dieser 23. DSP-Online-Auktion für Dressur- und Springfohlen zugeschlagen. Gezogen wurde der Sohn des Grand Prix-Siegers Morricone I von Maria Lemme, Iden in der Altmark, aus der DSP-Staatsprämienstute Doreli, deren Hannoveraner Stamm sowohl internationale Spring- als auch im großen Viereck erfolgreiche Dressurpferde zuzurechnen sind. Doreli ist eine Tochter des Desperados-Sohnes Descolari, der von Isabell Werth in den Sport gebracht wurde. Neuer Besitzer von „Manolo“ ist ein treuer Auktionskunde des DSP, der sich während der kompletten Saison DSP-Fohlen exzellenter Qualität sicherte.
Auch die Nummer zwei im Preisranking war ein Hengstfohlen der Dressurfraktion. „Viva Weltino“ war der Auktionsname und er lässt es erahnen, Viva Weltino ist ein Sohn des Vitalis aus einer DSP-Stute vom unter der Schwedin Therese Nilshagen bis hin zu Olympischen Spielen erfolgreichen Dante Weltino. Auch diese Fohlenmutter wurde mit einer Staatsprämie ausgezeichnet und gehört einem in allen olympischen Disziplinen des Sports hocherfolgreichen Hannoveraner Stutenstamm an. Die Zuchtgemeinschaft Marquart konnte sich im baden-württembergischen Uttenweiler über den Zuschlagspreis von 8.500 Euro ebenso freuen wie die neue Besitzerin des Dunkelfuchses in Österreich über ihren Einkauf.
Mit 8.250 Euro war „Vonderlady“ nicht nur bestbezahltes Stutfohlen, sondern auch teuerstes Springfohlen dieser Auktion. Die Dunkelbraune aus der Zucht von Markus und Leonhard Diez, Illmensee, ist eine Tochter des in Belgien gezogenen Vagabond de la Pomme, mit dem Pénélope Leprevost für Frankreich 2017 beim Nations Cup-Finale in Barcelona ebenso am Start war wie bei den Europameisterschaften in Göteborg. Gezogen wurde Vonderlady aus einer DSP-Stute vom Holsteiner Siegerhengst des Jahres 2016 Unlimited.
29 Fohlen bildeten die Kollektion, 28 konnten zum Durchschnittspreis von 5.848 Euro zugeschlagen werden. Schon vor Beginn des abendlichen Bid Ups waren zahlreiche Gebote aus dem Ausland abgegeben worden, schließlich sicherten sich ausländische DSP-Kunden gut ein Viertel der Youngster: Drei Fohlen gingen nach Österreich, je eines in die Schweiz, nach China, in die USA, nach Schweden und nach Dänemark.
„Das war ein gelungener Abschluss der Fohlensaison 2023. Auf dieser Auktion konnten noch einmal viele Fohlen in fördernde Hände vermittelt werden,“ so das Resümee von DSP-Vermarktungsleiter Fritz Fleischmann.

PM/dz

Foto: Schröder

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Sie wollen keine Termine mehr verpassen und mit wissenswerten Beiträgen immer auf dem aktuellen Stand des Zuchtgeschehens in Bayern sein?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter. Dieser wird Ihnen ein- bis dreimal pro Monat per E-Mail zugeschickt. 

Suche
Logo Landesverband Bayerischer Pferdezüchter

Jetzt für Newsletter anmelden

Unser praktischer Newsletter informiert Sie regelmäßig über die wichtigsten Neuigkeiten vom Landesverband bayerischer Pferdezüchter e.V.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

 Ja, ich möchte den monatlichen Newsletter per E-Mail mit aktuellen Informationen zu Nachrichten, Terminen und  Events von bayerns-pferde.de erhalten. Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per E-Mail an info@bayerns-pferde.de oder durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters widerrufen. Die erhobenen Daten dienen nur der Versendung des Newsletters und der Dokumentation Ihrer Zustimmung.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.