3. Bayerische DSP-Hybrid-Fohlenauktion

Doppelte Preisspitze beim Auktionsfinale

Im Rahmen des Wiesn Turniers der Reitakademie München e.V. fand die 3. Bayerische DSP-Hybrid-Fohlenauktion des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V. statt. Zwölf Fohlen kamen am Abend des 17. September 2022 unter der Regie des Auktionators Thorsten Castle zur Versteigerung.
Zwei Hengstanwärter aus dem Dressurlager teilten sich dabei die Preisspitze i. H. v. 6.750 Euro. Dies war zum einen der bewegungsstarke Sohn des Montgomery aus der Prämienstute Wildcard v. Zirkon/Wolkentanz II, aus der Zucht von Doris Karl, München. Der typstarke Schwarzbraune wird weiterhin im Oberbayerischen zuhause sein.
Zum anderen war es ein sich überaus elastisch bewegender Sohn des Sir Donnerhall II aus der Prämienstute Rashida v. Icare D’Olympe AA/Denaro, der die Bieter für sich zu begeistern wusste. Er wird sein neues Zuhause im Oberpfälzischen beziehen.
Drittteuerste Offerte war an diesem Abend ein Sohn des Dressurpferdeweltmeisters D’Avie aus der Dakaia v. DeLorean/Surprice, gezogen von Werner Hermann, Kirchdorf. 6.000 Euro war der Dunkelbraune seinen neuen Besitzern wert, die sich den Bewegungskünstler per Online-Gebot sicherten.
Der Gesamtumsatz des Abends betrug 65.250 Euro.

Auktionsergebnis

KONTAKT
IMPRESSUM
DATENSCHUTZ