Navigation 
Startseite  »  Bayerisches Kaltblut
Bayerisches Kaltblut
128 Einträge vorhanden
Seite 1 von 26123...»


Riemer Pferdesamstag am 06. März abgesagt

Der erste Samstag im März ist auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem für gewöhnlich ein sogenannter Riemer Pferdesamstag. Der Termin war auch für dieses Kalenderjahr eingeplant, aufgrund der anhaltenden Corona-Problematik kann die Veranstaltung aber leider nicht durchgeführt werden. Eine Vermarktung mit Unterstützung des Verbandes ist selbstverständlich möglich. Das vergangene, coronageplagte Jahr hat gezeigt, dass auch die reine Online-Bewerbung oftmals zielführend ist. Der Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V. ist in diesem Segment breit aufgestellt und ermöglicht es Ihnen Ihre Verkaufspferde auf diversen Plattformen professionell anzubieten. Schritte der Onlinevermarktung Dabei ist der erste Schritt immer die Anmeldung des Verkaufspferdes unter ➔ www.bayerns-pferde.de durch den Besitzer selbst. Nach Prüfung der Angaben durch das Vermarktungsteam wird das Inserat freigegeben und im Pferdemarkt auf der Homepage veröffentlicht. Wenn Sie als Verkäufer bei der Anmeldung außerdem einen Vermittlungswunsch äußern, wird das Team im weiteren Verlauf für Sie tätig. Das bedeutet, dass Ihr Verkaufspferd zusätzlich auf der Online-Vermarktungsplattform Ehorses und in dem sozialen Netzwerk Facebook angeboten wird. Überdies dehnt sich die Bewerbung des Pferdes in die Printmedien aus, denn in den Zeitschriften „Blickpunkt Zucht“ sowie „Bayerns Pferde Zucht + Sport“ wird ein entsprechendes Inserat veröffentlicht. Bei der intensiven Bewerbung werden stets die Kontaktdaten des Vermarktungsteams angegeben, um Ihnen Anrufe von nicht ernsthaften Interessenten zu ersparen und nur passende Käufer an Sie weiterleiten zu können. Kosten Die Kosten für die Vermarktung mit Hilfe des Verbandes belaufen sich einmalig auf 30 Euro für Mitglieder mit bayerischen Verkaufspferden und auf 60 Euro für Nicht-Mitglieder mit bayerischen Pferden. Sollten Sie weder Mitglied im Verband sein noch ein bayerisches Pferd verkaufen wollen, können Sie unseren Service trotzdem gerne in Anspruch nehmen, hierfür werden 120 Euro in Rechnung gestellt. Für den erweiterten Vermittlungswunsch werden bei Verkauf durch den Verband 5% Provision berechnet. In dem Falle, dass es Ihnen selbst nicht möglich ist Ihr Pferd für den Verkauf vorzubereiten und entsprechend zu präsentieren, besteht die Möglichkeit der Aufstallung im Ausbildungs-, Vermarktungs- und Leistungsprüfungszentrum in München-Riem. Ein versiertes Bereiterteam um Ausbildungs- und Verkaufsleiter Norbert Paul übernimmt dann den Beritt sowie die Vorstellung der Pferde für etwaige Kaufinteressenten. Die Online- sowie Printbewerbung wird ebenfalls vom Verband übernommen. Das notwendige Bild- und Videomaterial wird selbstverständlich auch vom Vermarktungsteam produziert und in die Inserate eingepflegt. Für alle Fragen rund um die Vermarktung Ihres Pferdes wenden Sie sich gerne an Elisa Dick unter Tel. 089/926967-202 oder per E-Mail an . Wenn Sie direkt mit Ausbildungs- und Verkaufsleiter Norbert Paul sprechen möchten, erreichen Sie ihn unter Tel. 0172/8510085.

Nachkörung 2021 – Teilnehmer & Ergebnisse

Nachtermin Hengstkörungen in München-Riem am 19. Februar 2021 Die diesjährige Nachkörung für alle Rassen m u s s  leider aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und den damit derzeit geltenden Regelungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. [...Weiter]

Wichtige Hinweise zur Abstammungsuntersuchung und Geburtsmeldung

Tod der Mutterstute
Beim Verenden einer noch nicht abstammungsüberprüften Mutterstute, deren aktuelles Fohlen noch nicht registriert ist, müssen Haare mit Haarwurzel aus der Mähne der Stute gezogen und in einem verschlossen Kuvert bis zur Registrierung des Fohlens durch einen Kennzeichnungsbeauftragten sicher aufbewahrt werden. Bei der Registrierung müssen die Haare der Mutterstute dem jeweiligen Verbandsmitarbeiter übergeben werden. Diese Regelung gilt für ALLE Rassen!
Es empfiehlt sich schon vorab Haare von allen Zuchtstuten zu ziehen, in ein Kuvert zu geben und dem Pass der jeweiligen Stute beizulegen. So sind Sie abgesichert, auch wenn der erste Gedanke nach dem Verenden einer Stute nicht das Ziehen der Haare ist.
Fristgerechte Geburtsmeldung
Im Zuge der Umsetzung zuchtrechtlicher Bestimmungen besteht für Züchter/innen die Verpflichtung, Fohlengeburten binnen 28 Tagen nach der Geburt an die zuständige, staatlich anerkannte Tierzuchtorganisation zu melden. Dies kann über den elektronischen Meldeweg, durch die Nutzung des EDV-Programmes Ispferd-Online, alternativ auch per Email, Post oder Fax erfolgen. Meldeadresse ist der Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V.
Nachmeldegebühr
Wird die Geburt des Fohlens nicht binnen 28 Tage dem Verband gemeldet, so fallen entsprechende Verspätungsgebühren an, da durch nicht fristgerechte Geburtsmeldungen ein zusätzlicher Aufwand für den Verband entsteht und die Fohlenregistrierung für unsere Mitarbeiter/innen erschwert wird. Ab dem Jahr 2019 wird eine Verspätungsgebühr je Fohlen in Höhe von 30 Euro (bis 30. Juni 2021) und in Höhe von 50 Euro (ab dem 01. Juli 2021) bei der Geburtsmeldung nach Ablauf der Frist von 28 Tagen konsequent umgesetzt. Bitte melden Sie deshalb jede Fohlengeburt zuverlässig und fristgerecht binnen der 28-Tage-Frist. Damit unterstützen Sie einerseits ihren Landesverband als staatlich anerkannte Zuchtorganisation in der Erfüllung seiner Aufgaben und andererseits ersparen Sie sich zusätzliche Kosten. Vielen Dank für ihr Verständnis.
 

Vorweihnachtlicher Riemer Pferdesamstag entfällt

12.Dezember 2020 Mit dem verlängerten Lockdown ist es dem Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V. leider nicht möglich den Riemer Pferdesamstag zu veranstalten. Geplant war, dass sich die Tribüne der altehrwürdigen Olympia-Reithalle am Nachmittag des 12. Dezember 2020 wie in den vergangenen Jahren mit interessiertem Publikum füllen. Denn mittlerweile ist der vorweihnachtliche Riemer Pferdesamstag eine echte Größe unter den Verkaufsschauen geworden. Corona macht uns aber auch hier einen Strich durch die Rechnung. Anstelle einer Offline-Verkaufsschau müssen wir nun, wie häufig im zurückliegenden Jahr, auf die Online-Vermarktung setzten. Dies hat sich aber während der pandemischen Zeit bereits mehr als bewährt und trotz der widrigen Umstände zu enorm vielen Verkaufserfolgen geführt. Verkäufliche Pferde aller Rassen und jeden Alters können unter https://www.bayerns-pferde.de/vermarktung/pferdemarkt online gestellt werden. Wird zusätzlich ein Vermittlungswunsch geäußert, kümmert sich das Vermarktungsteam des Landesverbandes um die Verbreitung des Inserats auf ehorses, Facebook und in den Zeitungen „Blickpunkt Zucht“ und „Bayerns Pferde Zucht + Sport“. Außerdem wird bei Vermittlungswunsch die erste Kontaktaufnahme durch Interessenten vom Verband bearbeitet. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Annalena Diebold unter Tel: 089/926967-202 oder per E-Mail an .
128 Einträge vorhanden
Seite 1 von 26123...»

Hier gehts zum Informationssystem Pferd (IS-Pferd Online)
Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Instagram
Newsletter-Anmeldung
Geben sie ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren kostenlosen Newsletter zu erhalten.

Ihre Daten werden absolut vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen