Erfolgsmeldungen

Die Aufstellung der Sporterfolge unserer bayerischen Landeszucht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sollten Sie ein bayerisch gezogenes Deutsches Sportpferd, Haflinger/Edelbluthaflinger, Süddeutsches Kaltblut oder Rottaler besitzen, reiten oder fahren, dessen Sporterfolge hier nicht aufgeführt sind, so können Sie diese gerne an Selina Völkl unter selina.voelkl@lvbp.bayern.de melden.

Königsbrunn, vom 10. bis 12. Juni 2022

In der St. Georg Special* konnten sich am Freitag Axel 249 und Sabrina Frei mit 69.797% den vierten Platz sichern. Am darauffolgenden Tag gelang ihnen mit 72.018% in der Dressurprüfung Kl. S* der Sieg. Am Sonntag holte sich das Pferd-Reiter-Paar mit 70.044% den zweiten Rang in der Dressurprüfung Kl. S2*und somit den Schwäbischen Meistertitel. Der Edelbluthaflinger v. Alibaba/Soecking/Arkas wurde von Hans-Karl Stahl, Oberstaufen, gezogen und steht im Besitz seiner Reiterin. 

Fescher Wilhelm sicherte sich unter Nikolas Eichelsbacher mit 68.577% den fünften Platz in der St. Georg Special*. Der Hengst v. Fürst Wilhelm/Kanudos xx/Come On stammt aus der Zucht von Andreas Jarolimel, Prien, und steht im Besitz der Limbecker GmbH & Co.KG, Bernried. 

Sorbas H v. Samarant/Western Star/Wohlklang holte sich in der Dressurprüfung Kl. S* mit 70.351% den dritten Platz. Am nächsten Tag steigerte er seine Leistung noch und gewann mit 70.746% die Dressurprüfung Kl.S2*. Der Wallach stammt aus der Zucht und dem Besitz v. Simon Heitmeier, Bergkirchen. 

Hamburg-Friedrichhulde, vom 10. bis 12. Juni 2022

Unter seiner Besitzerin Carolin Heckenberger, Oberstadion, konnte sich Un Fiero in einer Dressurprüfung Kl. S* mit 66.190% auf dem vierten Rang platzieren. Der Hengst v. Un Amore/Rivero II/Legendär I stammt aus der Zucht von Alois Eder, Weibhausen. 

Pellheim, vom 09. bis 12. Juni 2022

Ferrara 88 und Sarah Lietze konnten sich in einer Dressurprüfung Kl. S*-Prix St. Georg Kür den siebten Platz sichern. Die Stute v. Wolkenstern/Rivero II/Wodka wurde von Andreas Stöckle, Unterthingau, gezogen und steht im Besitz von Daniela Besken.

Surprise 229 platzierte sich in der Dressurprüfung Kl. S*-Prix St. Georg Kür auf Rang neun. Die Stute v. Supreme/Cosinus B/Cagliostro xx stammt aus der Zucht von Max Englbrecht, Hohenthann, und steht im Besitz ihrer Reiterin Sameda Straub, Dingolfing. 

Kurtscheid, vom 09. bis 12. Juni 2022

Mit 68.465% holte sich DSP Boss Hoss unter seiner Reiterin Dr. Katja Galmbacher den zweiten Platz in der Dressurprüfung Kl. S*. Ebenfalls den zweiten Rang holte sich das Pferd-Reiter-Paar in zwei Dressurprüfungen Kl. S2* mit 72.083% und 70.135%. Der Hengst wurde von Erwin Mayr, Berg, gezogen und steht im Besitz von Leonie-Sophie Galmbacher, Neunkirchen. 

Mon Genuartt v. Uriko/Landor S/Furino sicherte sich unter Jost Müller den zweiten Platz in einer Youngster-Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. S*. Der Wallach wurde von Dr. Cornelia Deeg, München, gezogen und steht im Besitz von Olga Kornilova.

Detter, vom 09. bis 12. Juni 2022

Horse Gym’s Cylana rangierte sich unter Armin Schäfer jun. in einer Springprüfung Kl. S* mit Stechen auf Platz zwei. Die Schimmelstute v. Cornado I/Caretino 2/Lord wurde von Siegfried Mitzel, Harburg, gezogen und steht im Besitz von Sascha Braun, Bühl-Neusatz. 

Balve, vom 09. bis 12. Juni 2022

Zirona Blue erreichte unter ihrem Reiter Wolfgang Puschak in der YHC SI1* Springprüfung über 1,30m/1,35m am Donnerstag den fünften Platz. Auch am Samstag konnten sie sich in der Folgeprüfung, einer weiteren YHC SI1* Springprüfung über 1,30m/1,35m, und am Sonntag in der Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. S*den fünften Rang holen. Zirona Blue v. Zirocco Blue/Quidam de Revel/Catoki wurde von Ludwig Scheuringer, Rainbach, gezogen und steht im Besitz von Dominik Hieber, Eppishofen.

Babenhausen, vom 09. bis 12. Juni 2022

Cortina d’Ampezzo 4 sicherte sich unter Dominik Hieber mit einer Nullrunde in einer Springprüfung Kl. S* den dritten Rang. Die Stute v. Captain Fire/Argentinus/Goldstern wurde von Reinhard Rauch, Kirchheim, gezogen und steht im Besitz von Jörg Heintz. 

Galina H v. Epsom Gesmeray/Grand Step/Sandro erreichte unter ihrem Besitzer Ingolf Horstmann, Scheyern, den neunten Platz in der Springprüfung Kl. S*. Am Sonntag sicherte sie sich in einer weiteren Springprüfung Kl. S* den Sieg. Die Fuchsstute wurde von Dr. Claus Hipp, Ilmmünster, gezogen. 

Curly Sue B und Daniel Böttcher erreichten in der Springprüfung Kl. S2* den dritten Platz. Die Fuchsstute v. Chambertin/Gibraltar/Wolfsburg stammt aus der Zucht von Josef Baur, Ursberg, und steht im Besitz von Simone Baur, Augsburg.

Condolcessa und Tobias Bachl konnten sich in einer Springprüfung Kl. S2* mit einer Nullrunde den fünften Platz sichern. Der Fuchsschimmel v. Colman/Le Martin/Rasso wurde von Gabriele Berger, Bad Birnbach, gezogen und steht im Besitz von Vivien Holy, München. 

In einer weiteren Springprüfung Kl. S* konnten sich Saint Laurent 7 und Maximilian Ziegler auf dem siebten Rang platzieren. Der Wallach v. Semper Fi/Chequille/Carthago wurde von Gabriele Oswald, Aying, gezogen und steht im Besitz der Reitsportanlage H. Steindl, Thurnsberg.

Bargstedt, vom 08. bis 12. Juni 2022

Florentine 66 und Maren Kühn holten sich in einer Dressurprüfung Kl. S* mit 67.982% die silberne Schleife. Die braune Stute v. Florestano/Welt Fürst/ Romanov wurde von Enno Aissen, Roding gezogen und steht im Besitz ihrer Reiterin. 

Horka, vom 04. bis 06. Juni 2022

Quint 14 v. Quintender/Carlando I/Argentinus konnte sich mit seinem Reiter Hardy Heckel in einer Springprüfung Kl. S* den sechsten Platz sichern. Der Hengst wurde von der Zuchtgemeinschaft Anton und Christine Baumann-Walter, Kraiburg, gezogen und steht im Besitz von Hartmut Schack, Drei Gleichen.

Ansbach, vom 04. bis 05. Juni 2022

Santos 823 holte sich an den Leinen seiner Besitzerin Christina Wagner in der Dressur-Fahrponyprüfung Kl.M – Einspänner mit 288 Punkten, beim Geländefahren und in der Kombinierten Prüfung den Sieg. Im Hindernisfahren landeten sie mit einer Nullfehlerrunde auf Platz vier. Der Edelbluthaflinger v. Sandro/Nordano/Nadin stammt aus der Zucht von Johann Kappelsberger.

Adrienne 41 und ihr Fahrer Tobias traut holten sich in der Dressur-Fahrponyprüfung Kl.M – Einspänner mit 283.5 Punkten und beim Geländefahren die silberne Schleife. In der kombinierten Prüfungswertung bedeutete das Rang zwei. Die Haflingerstute wurde von der Zuchtgemeinschaft Regina und Andreas Dittrich, Unterneukirchen, gezogen und steht im Besitz von Karl-Rainer Weinhardt, Rothenburg.

In allen drei Teilprüfungen sowie der Kombinierten Prüfung konnte sich Nokia 13 v. Nativ/Winzer mit seinem baden-württembergischen Gespannspartner Apasch v. Attila/Marathon an den Leinen seines Besitzers Martin Metzner, Goldkronach, die goldenen Schleifen holen. Der Haflinger stammt aus der Zucht von Petra Knoll, Jengen.

Den dritten Platz in der Dressur-Fahrponyprüfung Kl.M – Zweispänner und im Geländefahren sicherte sich das bayerische Gespann Nesquik M v. Naigon/Nino de Angelo, gezogen von Erwin März, Buchloe, und Winny L v. Waldgeist/Nadin, aus der Zucht von Karl Loss, Hirschbach.Im Hindernisfahren und der Gesamtwertung erreichten sie Rang zwei. Besitzer dieser beiden Wallache ist ihr Fahrer Bernhard Gumbrecht, Heßdorf.

Felix 2037 v. Nobilis/Basalt/Simandel aus der Zucht von Josef Grad, Rossbach, und im Besitz seines Fahrers Markus Würf, Winzer, und Winnie-Pooh 2 v. Walesco/Nitendo/Naxan aus der Zucht von Markus Port, Honsolgen, und im Besitz von Bettina Münch, Altomünster, erreichten im Hindernisfahren Pony – Zweispänner Kl. M den vierten Platz.

ECC’s Andy v. Andiamo/Soecking mit seinem Fahrer und Besitzer Michael Bastian konnte sich in der Dressur-Fahrprüfung Kl. M* – Einspänner mit 271.5 Punkten auf dem zweiten Rang platzieren. Der Haflinger wurde bei Hans Loos, Hirschbach, geboren.

Amoroso 31 holte sich an den Leinen von Lisa Lässer mit 250.5 Punkten die weiße Schleife in der Dressur-Fahrprüfung Kl. M* – Einspänner. Der Haflinger v. Amor/Nobell/Narziss stammt aus der Zucht und Besitz von Josef Rietzler, Rettenberg.

Amore Amicella und ihr Besitzer Armin Willnecker, Thalmässing, erreichten mit 245.5 Punkten den vierten Platz in der Dressur-Fahrprüfung Kl.M* – Einspänner. Im Hindernissfahren sicherten sie sich die silberne und beim Geländefahren die weiße Schleife. Somit erreichten sie in der kombinierten Wertung Platz zwei. Die Stute wurde von der Zuchtgemeinschaft Martina und Jakob Reglauer, Starnberg, gezogen.

Polly ET v. Arogno/Santiago II/Mantua mit Frederike Reuß erreichte beim Hindernisfahren den vierten Platz. Die Edelbluthaflingerstute stammt aus der Zucht und dem Besitz von Tina Ethner, Wiedhausen.

Lionel 58 v. Lordanos/Expo’se/Indus aus der Zucht von Andrea Kaufmann, Kirchroth, und sein Gespannspartner Amazing Bert, ein Deutsches Sportpferd aus Brandenburg-Anhalt, holte an den Leinen seiner Besitzerin Maria Baur, Wörth, den dritten Platz in der Dressur-Fahrprüfung Kl.M*-Zweispänner. Im Hindernissfahren landete das Gespann auf dem vierten und im Geländefahren auf dem zweiten Rang. Das bedeutete Platz vier in der Kombinierten Prüfung. 

Straubing, vom 03. bis 06. Juni 2022

Cassia Silvera v. Epsom Gesmeray/Quamiro/Legal Legend xx schaffte es unter Thomas Hofbauer in der Punktespringprüfung Kl. S* auf den dritten Platz. Die Stute stammt aus der Zucht und dem Besitz von Mariele und Karl Hofbauer, Egglham. 

Direkt dahinter auf dem vierten Platz landete Carrolinchen und Sebastian Köhler. Die Fuchsstute v. Carrico/Heraldik xx/Rasso stammt aus der Zucht und dem Besitz von Dr. Wolfgang Peter, Pfarrkirchen.

Richelsdorf, vom 03. bis 06. Juni 2022

Celine 267 und Franz-Josef Dahlmann Jun. erreichten mit einer Nullrunde in der Springprüfung Kl. S*-Große Tour den sechsten Platz. In der Zwei-Phasen-Springprüfung Kl.S2* und im Finale der Großen Tour einem Springen Kl.S3* mit Stechen sicherten sich die Beiden jeweils die silberne Schleife. Die Schimmelstute v. Cellestial/Montender/Corofino II wurde von Laszlo Toth, Traunreut, gezogen und steht im Besitz von Nina Bräuer.

Königsbrunn, vom 03. bis 06. Juni 2022

Cortina d’Ampezzo 4 und Dominik Hieber  erreichten mit einer Nullrunde in einer Springprüfung Kl. S* den achten Platz. Die Stute v. Captain Fire/Argentinus/Goldstern stammt aus der Zucht von Reinhard Rauch, Kirchheim, und steht im Besitz seines Reiters.

Condolcessa v. Colman/Le Matin/Rasso platzierte sich unter Tobias Bachl mit einer Nullrunde in einer Springprüfung Kl. S* auf Platz elf und einem Springen Kl. S2* auf Rang sechs. Die Stute wurde von Gabriele Berger, Bad Birnbach, gezogen und steht im Besitz von Vivien Holy, München.

Saint Laurent 7 konnte sich unter Maximilian Ziegler in einer Springprüfung Kl.S* mit Stechen in zwei Nullrunden den zweiten Platz sichern, Der dunkelbraune Wallach v. Semper Fi/Chequille/Carthago stammt aus der Zucht von Gabriele Oswald, Aying, und steht im Besitz der Reitsportanlage H. Steindl, Thurnsberg.

Friday for future und Maximilian Weishaupt sicherten sich in der Springprüfung Kl. S* mit Stechen den fünften Rang. Die Stute v. Cordess/For Pleasure/Landor S stammt aus der Zucht und dem besitz von Frank Ritter, Eppishausen.

Cromwell 32 erreichte unter Richard Gardner mit zwei Nullrunden in einer Springprüfung Kl. S3* mit Stechen den zweiten Rang. Der Wallach v. Chacco-Blue/Losander/Eisenherz I aus der Zucht von Erwin Auernhammer, Gablingen, und steht im Besitz des Gestüt Jenissen und der Gut Nechen Agrar GmbH.

Illertissen, vom 03. bis 06. Juni 2022

Deborah 94 v. Imperio/Rivero II/Wellington und Michaela Förtsch gelang mit 68.333% der dritte Platz in einer Dressurprüfung Kl. S*. In einem St. Georg Special* landeten die beiden mit 69.715% auf dem vierten Platz und in einer Dressurprüfung Kl. S2* mit 70.570% auf Rang sechs. Die Stute stammt aus der Zucht und dem Besitz des Haupt- und Landgestüt Schwaiganger.

Rhapsodie 215 v. Bentley/Weltfürst/Romanov platzierte sich unter Susanne Moosreiner ebenfalls im St. Georg Special* mit 68.049% auf Platz zehn und in einer Dressurprüfung Kl. S2* mit 67.456% auf Rang neun. Die Stute stammt aus der Zucht von Dr. Gerhard Seiler Junior, Regenstauf, und steht im Besitz von Dr. Ulrike Winter-Heyne, Bad Wiessee.

Duke 345 und Michaela Förtsch erreichten in einer Dressurprüfung Kl. S* den sechsten Platz mit 66.230%. Der Wallach v. Decurio/Rivero II/Caprimond stammt aus der Zucht von Julia Obermaier, Gutenberg und steht im Besitz von Hans Kinzler, Bad Wörishofen.

Lipica (SLO), vom 26. bis 29. Mai 2022

Richterhof’s Farbenfroh und seine Reiterin Isabella Willibald holten sich die silberne Schleife mit 68.261% im CDI3* – Grand Prix und siegten zum ersten Mal im Grand Prix Special mit 71.021%. Der 9-jährige Wallach stammt ab von Tannenhof’s Fahrenheit aus der Richterhof’s Havanna v. Dunhill H/Quoniam II und wurde von der Zuchtgemeinschaft Dagmar u. Lisa Richter, Seeboden, gezogen.

Röhrsdorf, vom 26. bis 29. Mai 2022

Für Dubai W 2 und seine ständige Reiterin Carolin Hergenröder folgten zwei weitere Siege, einmal in einer S*- Prüfung mit 71.270% und mit 69.079% in einer S3*- Prüfung. Eine silberne Schleife gab es ebenfalls mit 67.676% in einer Dressurprüfung auf S3*-Niveau. Der Wallach, abstammend v. Decurio aus der Wichita v. Swarovski/Werther, stammt aus der Zucht von Manfred Wöllmer, Möttingen, und steht im Besitz von Sybille Hergenröder.

Winnenden, vom 20. bis 25. Mai 2022

Ferstlhof’s Cavalinka, eine Tochter des Cava Nevada aus der Calinka v. Calando V/Zeus platzierte sich in einer Springprüfung auf S*- Niveau mit einer Nullrunde unter ihrem Reiter Marvin Frey auf Platz drei. Am darauffolgenden Tag sicherten sie sich den fünften Platz in einer Springprüfung Klasse S* mit Siegerrunde. Gezogen wurde die Stute von Ute Donandt, Oberding, und steht im Besitz von Isabel Anthony.

Prutting, vom 20. bis 22. Mai 2022

Coconut Kiss v. Belissimo M/Ragazzo/Calvados I holte sich sich mit 67.420% einen fünften Platz in der  Dressurprüfung Kl. S*. Gezogen wurde die Stute von Ferdinand Helbach, Hilpoltstein, und steht im Besitz ihrer Reiterin Sabine Witzke.

Deborah 94 v. Imperio/Rivero II/Wellington und Michaela Förtsch gelang ein weiterer Sieg auf S* – Prix St. Georges – Niveau mit 70.482% sowie ein achter Platz in einer Dressurprüfung der Klasse S* mit 66.984%. Die Stute stammt aus der Zucht und dem Besitz des Haupt- und Landgestüt Schwaiganger.

Ried am Riederberg (AUT), vom 20. bis 22. Mai 2022

DSP Fighting Line v. Ostermond xx aus der Pia v. Laretto Diavolo/Rame Z holte unter Lea Sigl am 21. Mai 2022 in Ried am Riederberg (Österreich) bei einer internationalen CCI3*-s Prüfung den Sieg. Züchter ist Josef Fuchs, Pocking, und Besitzerin Marianne Mühlböck.

Isny-Rohrdorf, vom 19. bis 22. Mai 2022

DSP Claus Peter und Alia Knack platzierten sich nach einer Nullrunde auf Rang sechs. Der 14-jährige Wallach stammt ab von Catoki aus der Grannini v. Grannus/By Rights xx aus der Zucht von Stefan Weyer, Langerringen, und steht im Besitz von Karl Schmid.

Bad Schussenried, vom 13. bis 15. Mai 2022

Caveman TR sicherte sich in der Barrierenspringprüfung Kl. S* den vierten Platz. Der Dunkelfuchs v. Chamiro/Come Well/Abednego xx stammt aus der Zucht und dem Besitz seiner Reiterin Tanja Romano, Buchenberg.

Hof, vom 14. bis 15. Mai 2022

Dubai W 2 und seine ständige Reiterin Carolin Hergenröder triumphierten in zwei Dressurprüfungen der Klasse S* auf dem Siegertreppchen mit 70.040% und mit 70.789%. Der Wallach, abstammend v. Decurio aus der Wichita v. Swarovski/Werther, stammt aus der Zucht von Manfred Wöllmer, Möttingen, und steht im Besitz von Sybille Hergenröder.

Notzing, vom 13. bis 15. Mai 2022

In einer Dressurprüfung Prix St. Georg erzielten Miss Maj v.  Don Diamond aus der Madonna v. Rubicell/Abanos  und ihrer Besitzerin Isabella Winklmeier mit 67.500% Platz vier, in einer Prüfung auf S2*-Niveau sogar mit 71.096% den zweiten Platz. Am Sonntag erreichten die Beiden mit 67.024% einen sechsten Rang in einer Dressurprüfung der Klasse S*. Gezogen wurde die Stute von Willi Raeithel, Kirchenlamitz.

Tübingen, vom 13. bis 15. Mai 2022

DSP Claus Peter erlangte unter Alia Knack in einer Springprüfung Klasse S2* mit Stechen den siebten Platz . Der 14-jährige Wallach stammt ab von Catoki aus der Grannini v. Grannus/By Rights xx aus der Zucht von Stefan Weyer, Langerringen, und steht im Besitz von Karl Schmid.

Bornheim-Widding, vom 12. bis 15. Mai 2022

Über einen dritten Platz freut sich Svenja Jaedicke unter ihrem Wallach Sempre Nobile v. Stockholm aus der Tante Käthe v. Torero/Carbid  im St. Georg Special mit 69.675%. Am darauffolgenden Tag erlangte das Pferd-Reiter-Paar die silberne Schleife mit 74.833% in einer Dressurprüfung der Klasse S2*. Der Wallach stammt aus der Zucht von Johannes Rüter, Waltrop, und steht im Besitz seiner Reiterin.

Forstinning, vom 07. bis 08. Mai 2022

Deborah 94 v. Imperio/Rivero II/Wellington und Michaela Förtsch siegten in der S*-Dressurprüfung mit 70.873%. Die Stute stammt aus der Zucht und dem Besitz des Haupt- und Landgestüt Schwaiganger.

Gut Eicherloh, vom 06. bis 08. Mai

Passepartout 66 v. Plaisir d’Amour aus der Samson v. Chronos/Raimond aus der Zucht und dem Besitz von Andrea Berr, München, erlangte unter Vicente Arroyo Penaranda einen dritten Platz mit 70.351% in einer Dessurprüfung auf S*-Niveau und siegten in der Prix St. Georges Kür.

Dantino 7 holte unter Sophia Mehringer-Ambros bei einer Dressurprüfung auf S*- Niveau mit 73.651% den Sieg. Am darauffolgenden Tag platzierte er sich in der Prix St. Georges Prüfung mit 70.132% auf dem Rang zwei. Gezogen wurde der Sohn des Dante Weltino aus der Characorum v. Rivero II/Calypso II von Ferdinand Sanladerer, Neuburg/Inn, und steht im Besitz seiner Reiterin.

Mannheim, vom 06. bsi 10. Mai 2022

Beim Mannheimer Maimarkt Turnier räumte DSP James Bond unter Franz Trischberger erneut ab. Im CDI4* Grand Freestyle to Music erlangten die Beiden mit 75.150% den dritten Platz. Im CDI4* Grand Prix erhielten sie mit 68.935% Platz vier. Gezogen wurde der Wallach, abstammend v. Johnson aus der Esconda v. Rasso/Mars, von Franz-Josef Stöckl und steht ebenfalls in dessen Besitz.

Bad Tölz, am 29. April bis 01. Mai 2022

Fescher Wilhelm erreichte unter Nicolas Eichelsbacher mit 66.072% in der Dressurprüfung Kl.S* den siebten Platz. Der zehnjährige Hengst v. Fürst Wilhelm, aus der Kathleen v. Kanudos xx/Come On wurde von Andreas Jarolimek, Prien, gezogen und setht im Besitz der Limbecker GmbH & Co. KG, Bernried.

Coconut Kiss 24 v. Belissimo M aus der Cassandra v. Ragazzo/Calvados I sicherte sich unter ihrer Besitzerin Sabine Witzke den Sieg in der Dressurprüfung Kl.M2* und den dritten Platz in der Dressurprüfung Kl.S*. Die zwölfjährige Stute stammt aus der Zucht von Ferdinand Helbach, Hilpoltstein.

Wiesbaden, am 29. bis 30. April 2022

Der Sohn des Uriko (Clooney NLD) Mon Genuartt, aus der Fenja v. LAndor S/Furino konnte sich unter seinem Reiter Jost Müller in der Spirngprüfungklasse Kl. M* den Sieg und am folgenden Tag den zweiten Rang in der Sprimgprüfung Kl.S* mit Siegerrunde sichern. Gezogen wurde der 2014 geborene Wallach von Dr. Cornelia Deeg, München, und steht im Besitz von Olga Kornilova.

Schenefeld, am 28. April bis 01. Mai 2022

Bon Amour 4 v. Benetton Dream aus der Windblume v. Stedinger/Windeck holte sich unter seiner Reiterin Alexandra Bimschas in der Dressurprüfung Kl. S2* die goldene Schleife. Züchter dieses zehnjährigen Wallachs ist Anton Rinser, Schechen, und Besitzer ist Claus Quast, Hamburg.

Royal Chocolate 5 v. Royaldik aus der Erlenfee v. Welt As/Laterit platzierte sich mit 65.196% Dressurprüfung Kl.S3* auf dem siebten Rang. Irmgard Negele, Biessenhofen, ist die Züchterin des 2006 geborenen Wallachs. Besitzerin ist seine Reiterin Karin Lührs, Neversdorf.     

St. Margarethen (AUT), vom 28. April bis zum 01. Mai. 2022

Richterhof’s Farbenfroh erlangte unter seiner Reiterin Isabella Willibald in einer CDI3*- Grand Prix Prüfung mit 66.870% den dritten Platz und mit 67.596% einen zweiten Platz im CDI3* Grand Prix Special. Der 9-jährige Wallach stammt ab von Tannenhof’s Fahrenheit aus der Richterhof’s Havanna v. Dunhill H/Quoniam II und wurde von der Zuchtgemeinschaft Dagmar u. Lisa Richter, Seeboden, gezogen.

Gestüt Fichtenhof, vom 28. April bis zum 01. Mai. 2022

Delos Royal, eine Tochter des Danone I aus der Delos Rustica v. Rio Branco/Escort xx aus der Zucht von Margit Warmer, Adlkofen, und im Besitz ihrer Reiterin Katharina Warmer, holte sich eine weiße Schleife in einer Dressurprüfung der Klasse S* Prix St. Georges in Hohenschäftlarn mit 70.439%. Am 01. Mai 2022 platzierten sie sich erneut in einer Dressurprüfung der Klasse S2* – Intermediaire I mit 69.079% auf dem vierten Rang.

Die vom Haupt- und Landgestüt Schwaiganger gezogene und in dessen Besitz stehende Tochter des Imperio aus der Dubarry v. Rivero II/Wellington Deborah 94 holte sich unter Michaela Förtsch einen sechsten Platz in einer Dressurprüfung Klasse S* Prix St. Georges mit 66.974% und einen dritten Platz auf S2* – Intermediaire I – Niveau mit 70.000%.

Passepartout 66 v. Plaisir d’Amour aus der Samson v. Chronos/Raimond aus der Zucht und dem Besitz von Andrea Berr, München, holte sich unter Vicente Arroyo Penaranda mit 70.263% einen zweiten Platz in einer Dressurprüfung der Klasse S2* und mit 68.289% einen vierten Platz in einer Dressurprüfung der Klasse S* Prix St. Georges.

Miss Maj v. Don Diamond aus der Madonna v. Rubicell/Abanos gelang unter ihrer ständigen Reiterin Isabella Winklmeier mit 67.763% ein vierter Platz in der Prix St. Georges-Prüfung sowie ein zweiter Platz in der Dressurprüfung auf S*- Niveau mit 71.270%.

Donna Joana RV erlangte unter Renate Voglsang mit 66.144% den dritten Platz in einer Dressurprüfung Klasse S3* Grand Prix Special. Gezogen wurde die Tochter des Johnson aus der Donna Danubia v. De Niro/Piaster von ihrer Reiterin und steht ebenfalls in deren Besitz.

Direkt dahinter platzierte sich Leo One v. Lord Leopold aus der Landara v. Lanceur/Pageno xx aus der Zucht von Elisabeth Gramm, Neu-Ulm, und im Besitz seiner Reiterin Lena Grundlage mit 64.673%.

logo-deutsches-sportpferd-kreis