Navigation 
Startseite  »  Aktuelles
Aktuelles
209 Einträge vorhanden
Seite 3 von 42«...234...»


Überregionales Haflinger- und Edelbluthaflinger-Fohlenchampionat Bayern-Ergebnisse online

Hier finden Sie die Ergebnisse des Bayerischen Haflinger- und Edelbluthaflinger-Fohlenchampionates vom 04. September 2021 in München-Riem:
Ergebnis Hengstfohlen
Ergebnis Stutfohlen

Fohlenchampionat Stutfohlen

Fohlenchampionat Hengstfohlen

 

 

 

Richtverfahren:
Die Fohlen werden im Einzelrichtverfahren durch jeweils zwei Richter im Stand und in der Bewegung bewertet. Dabei wird für jedes der nachfolgend genannten Merkmale eine Note zwischen 4 und 10 vergeben, die unterschiedlich gewichtet werden.

Typ                                                                                                Note x 30 %

Schwung und Elastizität des Bewegungsablaufs                 Note x 30 %

Gebäude, mit Korrektheit der Gliedmaßen                          Note x 20 %

Gesamteindruck und Entwicklung auch unter

Berücksichtigung der Mutter                                                  Note x 20 %

Hengst- und Stutfohlen werden getrennt gerichtet. Es werden ganze und halbe Noten vergeben.

Nennungsschluss:   Sonntag, den 15. August 2021

Nenngeld:                  15 Euro für das erste Fohlen, 5 Euro für das zweite Fohlen, jedes weitere Fohlen eines Besitzers ist frei

Zugelassen sind Haflinger- und Edelbluthaflingerfohlen des Jahrganges 2021 aus dem bayerischen Zuchtgebiet im Besitz eines Mitglieds der vier Regionalverbände des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V. Die Mütter der Fohlen müssen im Zuchtbuch des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V. eingetragen sein. Auf einen aktuellen Impfschutz der Mutterstute gegen Pferdeinfluenza ist zu achten.

Meldungen richten Sie bitte schriftlich über das Anmeldeformular oder unter Angabe des Geschlechts, der Deckscheinnummer, des Geburtsdatums sowie Vater- und Muttername an den:

Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V.
Landshamer Str. 11
81929 München
Tel. 089/926 967-200
Fax: 089 / 90 74 05

Den Katalog finden Sie hier: Katalog Fohlenchampionat

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bitten wir Sie Folgendes zu beachten:

Alle anwesenden Personen müssen an der Meldestelle den Anwesenheitsnachweis ausgefüllt und unterschrieben abgeben und erhalten im Anschluss ein Eintrittsband.

 

Bei guter Witterung findet die Veranstaltung auf dem Hufeisenplatz Gras statt!

Es muss kein Nachweis einer Impfung, Genesung oder Testung nachgewiesen werden!!

 

Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung in der Olympia-Reithalle statt.

Aufgrund der aktuell geltenden Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ist der Einlass in geschlossene Räume (z.B. Reithalle) dann nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete möglich (3-G-Regel)!

Daher bitten wir Sie bei Durchführung der Veranstaltung in der Reithalle um Vorlage der entsprechenden Nachweise einer vollständigen Corona-Impfung bzw. Corona-Genesung oder eines zertifizierten Antigen-Schnelltests (max. 24 Stunden alt) oder eines PCR-Tests (max. 48 Stunden alt)!

Anwesenheitsnachweis


Absage Genossenschaftsprämierung Pferdezuchtverein Jura

Die für den 26. September 2021 in Berching/Pollanten geplante Genossenschaftsprämierung für alle Rassen wird coronabedingt abgesagt.


Die Shooting Stars toppen alles

Teuerste Springofferte aus Bayern

Sie sind stolz, die Mitglieder des Viernheimer Reitervereins und das DSP-Team, auf ihre gemeinsame Fohlenauktion. Was hier in den neun Jahren gewachsen ist, fand am Samstagabend, den 28. August 2021 eine neue Krönung: Für 27.000 Euro sicherte sich ein ambitionierter Käufer den schicken und sich überragend bewegenden Sohn des Raven aus einer Mutter von Chagall, die direkt aus der Neustädter P-Familie stammt. Züchter und Aussteller Wouter Meessens strahlte mit dem Käufer um die Wette. Und wenn alles gut geht, strahlen sie in drei Jahren wieder auf den DSP-Hengsttagen in München.
Auch die Spitze im Springlager knackte die 20.000 Euro Marke mit einem Zuschlag bei 21.000 Euro. Elitehengst Colestus stellte in Anpaarung mit Estelle v. Clinton I/Pilot dieses auffallende Hengstfohlen aus der Zucht von Otto Fischer sen., Haarbach. Kunden aus der Region Viernheim setzten sich in einem spannenden Bieterduell gegen einen Springstall aus Baden-Württemberg durch.
Zweitteuerstes Fohlen aus einem bayerischen Züchterstall war eine Tochter des Kassander van het Roosakker aus der Unbelievable v. Kannan/Diamant de Semilly. Sie wurde von Stefanie und Steffen Ruppert, Ammerdingen, gezogen und war ihren neuen Besitzern 9.500 Euro wert.
Für den neuen Durchschnittspreisrekord sorgten insgesamt acht Verkäufe im fünfstelligen Bereich. Die 25 zur Auktion angetretenen Fohlen kosteten im Schnitt 9.300 Euro, der Gesamtumsatz lag bei 232.500 Euro. Eine Steigerung um fast 2000 Euro im Vergleich zum Vorjahr!
Das Ausland hatte in Viernheim keine Chance: Analog zu den Vorjahren war der Käuferstrom gemischt aus Sportreitern sowie Endkunden, die ihr Herzenspferd ersteigerten und das einmal mehr so finanzstark, dass das Ausland, welches sich über das Online-Angebot via Hybrid-System oder telefonisch in die Auktion einklinken konnte, nicht zum Zuge kam.

Foto: Hubert Fischer


DSP goes Cross-Country zum zweiten

Zwei Fohlen erzielen Spitzenpreis

Die zweite Auflage der DSP-Online-Fohlenauktion speziell für blutgeprägte Fohlen endete einmal mehr mit einem guten Ergebnis. Zwei Fohlen erzielten im Bid up am 17. August 2021 den Spitzenpreis von 10.000 Euro:
Zum einen der Cornet de Semilly/Chiron xx-Sohn Chateaubriant aus der Zucht der ZG Frauke und Stephan Voss, zum anderen der typvolle Schimmel namens Avenches abstammend v. Araldik/Contendro aus der Zucht von Erich Single. Beide Fohlen wechselten in fördernde Hände aus der bundesweiten Vielseitigkeitsszene.
Teuerstes in Bayern gezogenes Fohlen war ein Sohn des Grandorado TN aus der Prämienstute Alegria v. Royaldik/Lord Sinclair I. Der Hengst aus der Zucht von Dr. Wolfram Gaub, Buttenwiesen, war seinen neuen Besitzern 5.000 Euro wert.
Überhaupt war das Interesse an den 15 Fohlen international sehr groß. Fast die Hälfte der Fohlen wechselte ins Ausland. Käufer aus den USA, Ungarn, Österreich und den Niederlanden bedienten sich in dieser auf die speziellen Anforderungen des Vielseitigkeitssport selektierten Kollektion. Mit großem Interesse wird man verfolgen, ob die Bedeutung der Deutschen Sportpferdezucht im Vielseitigkeitssport durch diese Vermarktungsinitiative blutgeprägter Fohlen in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen wird.

Der Durchschnittspreis für eine Vielseitigkeitshoffnung lag bei 5.567,66 Euro, der Gesamtumsatz der Online-Auktion belief sich auf 83.500 Euro.
Für 2022 ist die dritte Auflage der DSP goes Cross-Fohlenauktion geplant.


Absage Genossenschaftsprämierung

Die für den 03. Oktober 2021 geplante Prämierungsveranstaltung der Rasse Süddeutsches Kaltblut der Genossenschaft Miesbach-Tegernsee kann leider in diesem Jahr nicht durchgeführt werden. Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation war es von Behördenseite nicht möglich eine ausreichende Genehmigung zur Durchführung der Veranstaltung zu erhalten.

Wir bedauern die Absage sehr und planen eine Verschiebung in das Jahr 2022.

 

Die Vorstandschaft Genossenschaft Miesbach-Tegernsee

209 Einträge vorhanden
Seite 3 von 42«...234...»

Hier gehts zum Informationssystem Pferd (IS-Pferd Online)
Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Instagram
Newsletter-Anmeldung
Geben sie ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren kostenlosen Newsletter zu erhalten.

Ihre Daten werden absolut vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen