Navigation 
Startseite  »  2018  »  Oktober
Oktober 2018

Verkaufsschau Riemer Pferdesamstag

01. Dezember 2018 Sie suchen ein Pferd? Bei uns finden Sie es! Am ersten Samstag im Dezember lädt Verkaufsleiter Norbert Paul wieder in die Olympia-Reithalle nach München-Riem ein. Ein abwechslungsreiches Verkaufslot stellt sich bei der letzten Verkaufsschau dieses Jahres, dem Riemer Pferdesamstag, am Samstag, den 01. Dezember 2018 dem Publikum vor. In der beheizten Olympia-Reithalle in München-Riem machen die verkäuflichen Pferde Werbung in eigener Sache und werden dabei mit verschiedensten Informationen von Norbert Paul ausführlich kommentiert, während sie unter dem Sattel präsentiert werden. Dank der Verkaufsschau wird es Interessenten möglich gemacht, mehrere verkäufliche Pferde gesammelt an einem Ort in Augenschein zu nehmen und sich bei Bedarf im Anschluss direkt selbst in den Sattel zum Probereiten zu setzen. Bei dieser Verkaufsschau werden Pferde für die Bereiche Zucht, Turniersport oder den Freizeitreitsport angeboten, es sollte also für jeden etwas dabei sein. Ablauf Die Verkaufsschau beginnt um 15.30 Uhr. Die Pferde werden paarweise dem Publikum präsentiert und von Norbert Paul kommentiert. Dabei bekommen Sie nicht nur einen ersten Eindruck, sondern auch sachdienliche Hinweise zu Pedigree, Ausbildungsstand und Eignung. Vor Ort erhalten sie einen kostenfreien Katalog, in dem sie die wichtigsten Informationen zu jedem Pferd auf einen Blick erhalten. Sobald ein Pferd die Präsentationsfläche verlässt, können Sie direkt mit Reiter und Besitzer Kontakt aufnehmen. Entweder nehmen Sie dann direkt im Sattel Platz, um das Pferd auszuprobieren, oder Sie vereinbaren einen Termin mit dem Aussteller. Pferde jetzt noch anmelden Wie so oft, lautet auch hier das Kredo: „je früher, desto besser!“ Je früher Sie Ihr Pferd für die Verkaufsschau anmelden, umso besser die Bewerbung im Vorfeld. Das Verkaufsteam nutzt hierzu Plattformen wie die Homepage des Landesverbandes, Ehorses und Facebook. Ausschlaggebend für die erfolgreiche Bewerbung bei der Zielgruppe sind konkrete Informationen zum Pferd selbst sowie ein gutes Bild. Wünschenswert ist natürlich auch ein gutes Video. Sollten sie noch Pferde im Stall haben, die Sie verkaufen möchten, dann melden Sie es gerne an. Das entsprechende Formular finden Sie unter www.bayerns-pferde.de. Anmeldeschluss ist am 17. November 2018. Bei Fragen wenden Sie sich jederzeit gerne an Annalena Diebold unter Tel: 089/926967-202 oder per Email: annalena.diebold@lvbp.bayern.de.

Ergebnisse Süddt. Körung, Süddt. Elite-Stuten-Cup und Süddt. Fohlenchampionat

Am ersten Oktoberwochenende traf sich Süddeutschlands Haflingerzüchterszene auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem, um ein Wochenende ganz im Zeichen der blonden Rassen zu verbringen. Neben der Süddeutschen Körung der Junghengste des Jahrgangs 2016 wurden der Süddeutsche Elite-Stuten-Cup „Blaues Band“, das Süddeutsche Fohlenchampionat sowie das Süddeutsche Championat Reiten und Fahren ausgetragen. Mildes Herbstwetter erwartete die Aussteller und Besucher auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem, als der Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V. zum großen Haflinger-Event einlud. Bei der 17. Süddeutschen Körung für Haflinger und Edelbluthaflinger setzte sich die Körkommission aus Cornelia Back, Sabine Schoch, Bernhard Heistinger, Hans-Willy Kusserow, Uwe Mieck, Hans Schiller und Josef Seemüller zusammen. Haflinger Aus zwölf vorgestellten Körkandidaten erhielten sechs ein positives Körergebnis. Als Siegerhengst Haflinger wurde der Sohn des Bellissimo W-Q aus der Staatsprämienstute Novena v. Stainz ausgerufen. Der Junghengst aus der Zucht und dem Besitz von Stefanie Obermeyer, Leutershausen überzeugte das Richtergremium so sehr, dass es nicht nur hieß "gekört“ sondern „gekört und prämiert“. So erhielt der charmante Junghengst neben der Schärpe des Siegerhengstes Haflinger der Süddeutschen Körung 2018 noch den Prämientitel. Zum Reservesieger Haflinger wurde mit Akitano ein Atlantic-Nachkomme aus der Staatsprämienstute Dina v. Nostradamus ausgerufen. Akitano stammt aus der bayerischen Zucht von Barbara Müller, Obermaiselstein.   [caption id="attachment_18394" align="alignleft" width="300"] Foto: Hubert Fischer[/caption] Edelbluthaflinger Auch aus den 17 aufgetriebenen Edelbluthaflingern stellte die Kommission zwei Sieger heraus. Ansgar, ein Sohn des Almsommer aus der hochdekorierten Bundesprämien- und Staatsprämienstute Ricki v. Nakuri begeisterte bereits bei seinem ersten Auftritt. Der Hengstanwärter aus dem Züchterhaus von Peter Melchinger, Köngen, wurde als Siegerhengst Edelbluthaflinger deklariert, süddeutsch gekört und prämiert. Weritano stellte mit seinem Sohn Wito aus der Staatsprämienstute Ontara K v. Amor den Reservesieger. Der nun süddeutsch gekörte Reservesieger Edelbluthaflinger wurde von Ludwig und Ulrich Köpf, Schwangau, gezogen und befindet sich im Besitz von Erika Stihl, Eigeltingen.   Süddeutscher Elite-Stuten-Cup Am Sonntagnachmittag konkurrierten die Stuten des Jahrgangs 2015 beim Süddeutschen Elite-Stuten-Cup um das „Blaue Band“. Nicole Bölle, Kirsten Schönung-Essig, Klaus Biedenkopf, Ludwig Köpf und Frank Walter trafen die Entscheidungen in ihrer Funktion als Richtergremium. [caption id="attachment_18397" align="alignleft" width="133"] Foto: Hubert Fischer[/caption] Als Siegerstute Haflinger setzte sich Holly v. Studienrat/Neuland aus der Zucht und Besitz des Haflingerhofs Noack, Groß Klessow, durch und sicherte sich die Siegerschärpe. Amorina v. Amore Mio/Nobelius aus der Zucht des Haflingergestüts Haflingerhof Stange, Edertal-Bergheim, und im Besitz von Anna-Carina Tönges, Mühlheim am Main, wurde als Reservesiegerin Haflinger auserkoren.   [caption id="attachment_18396" align="alignleft" width="156"] Foto: Hubert Fischer[/caption] Edelbluthaflingerstute Asterl, eine Sonnenkönig C/Nairobi M-Tochter aus dem Züchterhaus von Franz Achmüller, Türkenfeld, sicherte sich den Titel der Siegerstute Edelbluthaflinger. Reservesiegerstute Edelbluthaflinger wurde Orelia v. Werino/Sandro aus der Zucht von Hubert Weiß, Aschheim, und im Besitz von Josef Lechner, Flintsbach.   Bayern dominiert Süddeutsches Fohlenchampionat Bettina Fillary, Helen Weber, Dietmar Noack und Hans Schiller übernahmen die Aufgabe der Bewertung der zur Vorstellung gebrachten Stut- und Hengstfohlen beim Süddeutschen Fohlenchampionat für Haflinger und Edelbluthaflinger. Es wurde getrennt nach Rasse und Geschlecht gerichtet. Alle vier Titel gingen in diesem Championat an Fohlen aus dem bayerischen Zuchtgebiet. Als Siegerfohlen Stuten Haflinger wurde eine typvolle Tochter des Star Royal/Alessandro aus dem bayerischen Züchterstall von Michael Strauß, Längenmoos ausgerufen. Lorenz Goldhofer, Waltersberg, durfte sich über sein Stutfohlen v. Nirodha/Walesco freuen, das als Siegerfohlen Stuten Edelbluthaflinger den Ring verließ. Mit Titel Siegerfohlen Hengste Haflinger für den Hengst v. Alpin Danzante/Andiamo, gezogen von Alois Högner, Unterthingau, ging der dritte Sieg nach Bayern. Stakkato/Sacre Coeur, so die Abstammung des Siegerfohlens Hengste Edelbluthaflinger, das aus der Zucht von Johann Kappelsberger, Dietramszell, stammt. Ergebnis Sueddt. Koerung HA EHA 2018 Ergebnis Süddt. Elite-Stuten-Cup 2018 Ergebnis Süddt. Fohlenchampionat 2018

Süddeutsche Champions Reiten und Fahren gekürt

Bei dem 2. Süddeutschen Championat Reiten und Fahren wurden auch in diesem Jahr wieder im Rahmen der Süddeutschen Körung für Haflinger und Edelbluthaflinger die Sieger ermittelt. Alle zwei Jahre findet dieses Championat statt. Reiten Beim Reiten qualifizierten sich die Teilnehmer über eine Dressurprüfung der Klasse L auf Trense für das Finale. Die besten fünf der insgesamt zwölf Starter präsentierten jeweils eine Dressurkür der Klasse L2* auf Kandare. Beide Prüfungen dominierte Argentino Ass v. Alibaba/Naxan aus der Zucht von Konrad Hofer, Hopferau, und im Besitz der Karosser Pferdezucht und Pferdepension GbR, Bad Feilnbach. Hervorragend in Szene gesetzt von Maike Haunschild zeigte der Doppel-Bundesprämienhengst in beiden Prüfungen sehr harmonische Runden, womit er das Richtergremium und das jubelnde Publikum begeisterte. Mit dem Sieg im Championat Reiten gewann Argentino Ass eine weitere Schärpe für seine Sammlung. Als Süddeutscher Vize-Champion wurde unter Helen Weber der Haflingerwallach Naminio v. Natiello/Silar aus der Zucht und dem Besitz vom Haflinger Gestüts Meura gekürt. Fahren Im Fahrerlager erfolgte die Qualifikation für das Finale über eine Dressur-Fahrprüfung der Klasse M* Einspänner. Auch hier stand mit Bundesprämienhengst Armani Ass v. Argentino Ass/Welt-Ass ein Pferd der Karosser Pferdezucht und Pferdepension GbR, Bad Feilnbach, ganz vorne. Der Edelbluthaflinger aus der Zucht von Agnes Elisabeth Vogt, Bad Feilnbach, wurde von Kathrin Karosser selbst vorgestellt. Von neun Startern wurden sechs für das Finale, einer kombinierten Hindernisfahrprüfung mit Geländehindernissen, zugelassen. Den Titel des Süddeutschen Champions Fahren gewann mit vier Sekunden Vorsprung deutlich Attila v. Azoll/Moik. Der Haflingerwallach aus der Zucht von Gerd Richter, Penig, befindet sich im Besitz von Andrea Wagner-Braun und wurde von Christina Wagner vorgestellt. Mit einer blitzschnellen und fehlerfreien Runde raste der charmante Attila, wie es sich für einen Hunnen gehört, zum glorreichen Championatstitel.     Die Ergebnisse  finden Sie unter http://www.renate-gassner.de/pferdesport-meldestelle/einzelansicht/article/muenchen-riem-haflinger.html    

Ergebnis 58. Verbandshengstkörung

Mit der Sonne strahlten die Züchter und Besitzer der gekörten Hengste der Rasse Süddeutsches Kaltblut auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem um die Wette, als bei der 58. Verbandshengstkörung des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V. die positiven Körurteile ausgesprochen wurden. Insgesamt erhielten nach einer strengen, aber nachvollziehbaren Selektion, sieben der insgesamt 50 aufgetriebenen Junghengste des Jahrgangs 2016 ein positives Körurteil. Die Körkommission bestehend aus Zuchtleiterin Cornelia Back, Stefan Erhart, Hans Hofmann und Karl Holl stellte auch in diesem Jahr wieder beeindruckende Sieger heraus.   Als Siegerhengst Süddeutsches Kaltblut wurde ein brauner Sohn des Bundesprämienhengstes Regent aus der Prämienstute Hymne v. Simmerl deklariert. Dieser rundum komplette Hengst stammt aus der Zucht von Josef Furtner, Riedering, und befindet sich im Besitz von Christian Hollinger, Traunstein.   Der 1. Reservesieger ist ein typstarker Hengst v. Steyr aus der Leistungsstute Obama v. San Rubin. Der Dunkelfuchs mit hellem Langhaar befindet sich im Besitz seines Züchters Josef Kappelsberger, Hechenberg. Zum 2. Reservesieger wurde der Nachkomme des Elitehengstes Volvo aus der Staatsprämienstute Henriette v. Rubin auserkoren. Der über sehr viel Perspektive verfügende Braune stammt aus dem Züchterhaus von Gertraud Harrer, Polling, und befindet sich im Besitz von Anton Mair, Polling. Ergebnis 58. Verbandshengstkörung Süddeutsches Kaltblut

Stellenausschreibung Geschäftsstellenleiter/in

Wir suchen für unsere Geschäftsstelle auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine (n) Leiter (in) der Geschäftsstelle in Vollzeit. Hier finden Sie die ausführliche Stellenausschreibung: Stellenanzeige Geschäftssstellenleitung
Folgen Sie uns auf Facebook
Newsletter-Anmeldung
Geben sie ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren kostenlosen Newsletter zu erhalten.

Ihre Daten werden absolut vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen