Navigation 
Startseite  »  Aktuelles  »  Finest-Sohn tanzt…

Finest-Sohn tanzt zur Preisspitze in München-Riem

11. Bayerische Elite-Warmblut-Fohlenauktion

Die diesjährigen Bayerischen Meisterschaften auf der Olympia-Reitanlage im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt boten eine wunderbare Bühne für die erste bayerische Fohlenauktion 2017.
26 hoch interessant gezogene Nachwuchsofferten für Zucht und Sport wurden bereits am Freitag angeliefert und aufgestallt, um sich in einer ersten Präsentation am gleichen Abend dem interessierten Publikum zu präsentieren. Der Verkaufsleiter des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V., Norbert Paul, kommentierte die Fohlen trotz des einsetzenden Regens fachmännisch und ausführlich. Auch die bayerischen Jungzüchter zeigten trotz der mit der Zeit schwieriger werdenden Bedingungen vollen Einsatz, um die Stars von Morgen hervorragend in Szene zu setzten.
Am Samstag zeigte sich Petrus dann von seiner freundlicheren Seite und bescherte zu den beiden weiteren Präsentationen am Vor- und Nachmittag gutes Wetter. Hier hatten die Kaufinteressenten noch einmal die Möglichkeit die qualitätsvollen Fohlen in Aktion zu bewundern bevor es dann am Abend ernst wurde.
Nach der Begrüßung durch Auktionator Thomas Münch übernahm der 1. Vorsitzende des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V., Georg Ochs, das Wort und ehrte die Züchter des besten bayerischen Dressur- und Springpferdes aus dem Jahr 2016. Den Wanderehrenpreis für das beste Dressurpferd erhielt Martin Niedermair, Aying. Das beste Springpferd stammt aus dem Stall von Frau Dr. Petra Bauer, Passau. Im Anschluss eröffnete Thomas Münch vor vollen Rängen bei herrlichem Abendwetter das Auktionsgeschehen.

Preisspitze von Finest
Kaufer_Preisspitze2_korrEin spannendes Bieterduell entfachte sich, als der schwarze Sohn des Finest aus einer Mutter v. Romanov Blue Hors den Ring betrat. Das schicke und bewegungsstarke Fohlen aus der Zucht von Robert Mayr, Eppertshofen hatte bei mehreren Interessenten große Begehrlichkeiten geweckt. Und so begann ein Wettstreit zwischen in- und ausländischen Kunden. Den längsten Atem hatte am Ende die Pferdesport Wintermühle GmbH aus Neu-Anspach, die bei 12.500 Euro den Zuschlag erhielt.
Auch die regionalen und überregionalen Hengsthaltungen haben sich an diesem Abend mit hoffnungsvollen Nachwuchsofferten aus bayerischen Züchterställen eingedeckt. Ebenfalls aus dem Züchterstall von Robert Mayr, Eppertshofen stammte eines der beiden zweitteuersten Fohlen an diesem Abend: ein Hengstfohlen v. Don Index/Fidertanz, in den das Haus Wadenspanner 11.500 Euro investierte. Das Gestüt Birkhof sicherte sich einen Hengstanwärter seines Hengstes Topas aus einer Mutter v. Santini aus der Zucht von Florian Bühler, Brunnen auch zu einem Zuschlagspreis von 11.500 Euro. Und noch einmal wurde an diesem Abend die 10.000 Euro-Marke geknackt. Das Gestüt Nymphenburg sicherte sich einen Halbbruder zu der im Dressursport mit Victoria Michalke hocherfolgreichen Novia. Für den typ- und bewegungsstarken braunen Hengstanwärter v. Negro/Alabaster aus dem Züchterstall von Erich und Inge Neukirchinger, Tiefenbach viel das Rosenholzhämmerchen bei genau 10.000 Euro.

Der Durchschnittspreis der 26 aufgetriebenen Fohlen lag in dieser Bayerischen Elite-Warmblut-Fohlenauktion bei 6.126,92 Euro. Auktionator Thomas Münch erzielte bei dieser Verkaufsveranstaltung des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V. eine Gesamtsummer von 159.300 Euro für das Lot.

Auktionsergebnis 11.Bayerische Elite-Warmblut-Fohlenauktion 15.07.2017 München-Riem

Folgen Sie uns auf Facebook
Newsletter-Anmeldung
Geben sie ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren kostenlosen Newsletter zu erhalten.