Navigation 
Startseite  »  Aktuelles  »  Die Bayerischen…

Die Bayerischen Champions 2016 wurden ermittelt!

Wir gratulieren allen Züchtern, Reitern und Besitzern recht herzlich!

Bei besten Bedingungen und Kaiserwetter wurden am Wochenende des 09. und 10. Juli 2016 im Rahmen der Reitertage Hagau auf der Reitanlage von Georg Schweiger die Bayerischen Championatstitel vergeben. Eine traumhafte Kulisse bot sich den Teilnehmern und Zuschauern von 07. bis 10. Juli 2016 im oberbayerischen Ingolstadt-Hagau. Es wurde aber nicht nur um die Championats-Titel konkurriert, sondern auch Bundeschampionatsqualifikationen sowie Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse S3* durchgeführt. Egal an welchem Prüfungsplatz man sich einfand, es herrschte immer hervorragende Stimmung, es wurde gefachsimpelt, angefeuert und ein Wochenende im Zeichen der Pferde verbracht.

Champion 5-jährige Springpferde

5-j. Sp Captain Colombo_Johannes Holzeder_3

CAPTAIN COLUMBO v. Clooney/Drossan
Z.: Hengststation Holzeder, Malching
B.: CP Global Horses Bvba
R.: Johannes Holzeder
14 Springpferdeprüfung Kl.L – 5-j. Pferde – Bayer. Championat

Den Auftakt um den Kampf der blau-weißen Schärpen machten am Samstag die 5-jährigen Springpferde, die sich in einer Springpferdeprüfung der Klasse L um den Titel bewarben. In einer fehlerfreien und flüssigen Runde wusste vor allem einer zu überzeugen: Captain Colombo v. Clooney/Drossan, ein imposanter brauner Wallach aus der Zucht der Hengststation Holzeder, Malching und im Besitz der CP Global Horses Bvba erhielt unter dem Sattel von Johannes Holzeder den ersten Championatstitel. „Dieses Pferd hat eine sehr raumgreifende Galoppade mit Bergauftendenz. Er zeigte durchgängig einen dynamischen Absprung bei guter Grundvorsichtigkeit und sehr deutlicher Ausführung der gestellten Anforderungen. Ausbildungsmäßig befindet sich Captain Colombo genau auf dem richtigen Ausbildungsweg“, schilderte Jürgen Strauß, ein Richter dieser Prüfung seinen Eindruck des neuen Champions der 5-jährigen Springpferde. Mit einer Wertnote von 8,3 entschied der dunkelbraune Clooney-Sohn die Prüfung für sich vor Come Undone v. Coeur de Nobless/Gajus aus der Zucht und im Besitz der ZG Johann und Alois Sailer, Tittmoning. Im Sattel des dunkelbraunen Wallachs hatte Judith Hübner platzgenommen, die ihn mit einer souveränen Runde zu Rang zwei mit einer Wertnote von 8,1 steuerte. Aus der Zucht von Alfred Gruber, Gersthofen stammt der drittplatziere im Championat, Bombastic v. Balou du Rouet/Windgraf. Der Wallach erreichte unter Werner Sailer eine Grundnote von 7,9 abzüglich 0,1 für Zeitüberschreitung. Somit lautete das Endergebnis für Bombastic aus dem Besitz von Josef Weishaupt 7,8.

Bayerischer Champion 6-jährige Springpferde

6-j. Sp Cuba Libre_Helmut Schoenstetter_6
CUBA LIBRE v. Con Spirit/Asti Spumante
Z. u. B.: Haupt- und Landgestüt Schwaiganger, Ohlstadt
R.: Helmut Schönstetter
18 Springpferdeprüfung Kl.M – 6-j. Pferde – Bayer. Championat

Aus dem Haupt- und Landgestüt Schwaiganger, Ohlstadt stammt der Titelträger 2016 bei den 6-jähringen Springpferden. Cuba Libre v. Con Spirit/Asti Spumante sorgte mit seiner harmonischen Vorstellung unter dem Sattel seines ständigen Reiters Helmut Schönstetter für Aufsehen und erhielt dafür von den Richtern die Wertnote 8,5. Als einer der Richter dieser Springprüfung der Klasse M* beschrieb Sigfrid Haaf den im Jahr 2014 bayerisch gekörten Schimmelhengst wie folgt: „Cuba Libre verfügt über eine sehr räumige Grundgaloppade und sehr viel Vermögen. Trotz dieses Vermögens springt der Hengst sehr sicher. Außerdem zeigt er ein sehr gutes gelassenes inneres Gleichgewicht. Zwischen allen Sprüngen war Cuba Libre schön gerade und ausbalanciert. Dies ist sicher ein Pferd mir einer großen Zukunft.“ Dass der Con Spirit-Sohn bereits auf dem richtigen Weg ist beweist seine sportliche Karriere. Bislang konnte er Siege und Platzierungen bis hin zu internationalen Springprüfungen der Klasse M* sammeln, unter anderem im italienischen San Giovanni, wo er mit Siegen und einem zweiten Platz seine Qualität demonstrierte. Knapp geschlagen auf dem zweiten Platz landete Bachelor v. Baccaccio/Lanciano unter Lawrence Greene. Bereits im vergangenen Jahr hatte der schwarzbraune Hengst aus der Zucht von Manuela Bauernfeind, Thierstein und im Besitz von Top-DSP-Züchter des Jahres 2015 Hans Horänder bereits den zweiten Rang im Championat belegt. Heuer bewertete das Richtergremium die schön gleichmäßig und rittig wirkende Performance des Hengstes mit 8,4. Gezogen und im Besitz von Josef Weishaupt, Jettingen ist der drittplatzierte dieser Championatswertung. Con Dition v. Con Chello/Sable Rose (Calvados) wurde von Maximilian Weishaupt routiniert präsentiert und beendete den Parcours fehlerfrei. Im vergangenen Jahr war er bei den Süddeutschen Championaten in Nördlingen dritter und erreichte auch in diesem Championat mit einer Wertnote von 8,3 den Bronzerang.

Am Sonntag waren die Dressur- und Reitpferde an der Reihe zu zeigen, wer von ihnen den Championatstitel verdient hat. Mit dem kleinen See im Hintergrund malte sich ein sehr harmonisches Bild rund um das Dressurviereck. Die wilden Graugänse waren auch gern gesehen, solange sie sich nur ruhig auf dem Wasser treiben ließen. Begonnen wurden die Championatsprüfungen mit den Dressurpferden.

Bayerischer Champion 5-jährige Dressurpferde

5-j. Dr. Bentley_Max Wadenspanner_2

BENTLEY v. Bonifatius/Lanciano
Z.: Martin Niedermair, Aying
B.: Ramona Frey
R.: Max Wadenspanner
34 Dressurpferdeprüfung Kl.L – 5-j. Pferde – Bayer. Championat

Unser Züchter des Jahres 2015 Martin Niedermair, Aying konnte mit Bentley v. Bonifatius/Lanciano aus dem Besitz von Ramona Frey einen weiteren Zuchterfolg verbuchen und den Bayerischen Champion stellen. Mit 8,0 siegte der braune Wallach unter dem Sattel von Max Wadenspanner deutlich in dieser Dressurpferdeprüfung der Klasse L für 5-jährige Pferde. Johann Speth, ein Richter dieser Prüfung beschrieb Bentley sehr treffend mit den Worten: „Der Wallach steht sehr fein und konstant an den Hilfen. Er zeigte eine kraftvolle Trab-Tour und zeigte bereits sehr viel Versammlungsbereitschaft im Galopp. Bentley hat viel Potenzial als Dressurpferd und wurde von seinem Reiter gekonnt in Szene gesetzt.“ Wie sehr sich das Team um Bentley freute zeigte der Jubel, als das Ergebnis verkündet wurde und zauberte so einigen Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht. Lisa Müller stellte ihren Finn v. Flanagan/Riccio aus der Zucht von Hermann Gerland, Taufkirchen vor. Der dunkelbraune Wallach erreichte unter seiner Besitzerin die Gesamtnote von 7,6, dicht gefolgt von Wish you happiness v. Boston (NLD)/Licotus. Aus der Zucht und im Besitz von Martin Schreder, Zwiesel erzielte die braune Stute unter ihrer Reiterin Aikje Fehl eine Gesamtnote von 7,5.

Bayerischer Champion 6-jährige Dressurpferde

6-j. Dr. Chilly Jam_Aikje Fehl_1

CHILLY JAM v. Romanov Blue Hors/Compliment
Z. u. B.: Dr. Andreas Drosten, Thyrnau
R.: Aikje Fehl
35 Dressurpferdeprüfung Kl.M – 6+7-j. Pferde – Bayer. Championat

In der Dressurpferdeprüfung der Klasse M für 6- und 7-jährige Pferde setzte sich unter Aikje Fehl Chilly Jam, eine Romanov Blue Hors/Compliment-Tochter durch. Die braune Stute aus der Zucht und im Besitz von Dr. Andreas Drosten, Thyrnau wurde bereits 2013 auf der Landesschau in München-Riem vorgestellt und erhielt die Staatsprämienanwartschaft. 2014 konnte sie sich nicht nur den Titel der Bayerische Championesse der 4-jährigen Stuten und Wallache sichern, sondern gewann auch den Titel der Süddeutschen Championesse in Nördlingen. Eine Richterin dieser Prüfung, Uta Härlein beschrieb Chilly Jam folgendermaßen: „Chilly Jam ist eine schwungvoll abfußende Stute mit beeindruckendem Bewegungsablauf im Trab. Es war eine sehr ansprechende und fein an den Hilfen stehende Vorstellung mit sicheren und weit durchgesprungenen Galoppwechseln. Außerdem zeigte Chilly eine gelassene und raumgreifende Schrittarbeit.“ Das Tragen von Sieger-Schärpen ist auch die zweitplatzierte des Championats bereits gewohnt. Rose of Bavaria v. Bordeaux (NLD)/Florestan I aus der Zucht von Rainer und Heidi Heuschmann, Marktredwitz war schon zweimal Landeschampionesse und auch in Warendorf nahm sie erfolgreich teil. Unter ihrem Reiter Rudolf Widmann erreichte sie in Hagau eine Gesamtnote von 8,2. Meike Lang stellte Fesl v. Flatrate/Riccione aus der Zucht von Kerstin Wiener, Meiningen vor. 2010 wurde Fesl über die Auktion in Ansbach erfolgreich verkauft. Mittlerweile befindet sich der braune Wallach im Besitz von Verena Lang-Wengert und erreichte beim Championat die Endnote 7,4.

Bei den Reitpferden war einiges geboten. Neben den Prüfungen, bei denen die Reiter ihre Pferde sowohl unter dem Sattel zeigten, als auch an der Hand zur Vorstellung brachten, wurde des Weiteren der Fremdreitertest durchgeführt. Dressurreiterin Aikje Fehl und Springreiter Thomas Hahn konnten für die Fremdreitertests gewonnen werden und leisteten bei immer höher steigenden Temperaturen hervorragendes Einfühlungsvermögen. Sie beurteilten die Pferde fair und nachvollziehbar. Jeweils die besten drei Pferde nach den Richterergebnissen traten zum Fremdreitertest an.

Bayerischer Champion 4-jährige Stuten und Wallache

4-j. SW Diva_Geertje Hesse-Wadenspanner_4DIVA v. Disco-Boy/Montepiano I
Z.:Peter Painter, Hohenthann
B.: Gerhard Dinter
R.:Geertje Hesse-Wadenspanner
NEU 36 Reitpferdeprüfung – 4-j. Stuten und Wallache – Bayer. Championat

Das beste Gesamtergebnis nach Prüfung und Fremdreitertest war Diva v. Disco-Boy/Montepiano I aus der Zucht von Peter Paintner, Hohenthann und im Besitz von Gerhard Dinter. Im Jahr 2012 erhielt Diva den Titel des Prämienfohlens in Pattendorf. Geertje Hesse-Wadenspanner präsentierte die Stute in schwarzer Jacke gekonnt. Mit einem Endergebnis von 58 Punkten erhielt sie die Championats-Schärpe. Johann Speth beschrieb Diva als „tolle und charmante Rappstute im modernen Typ, die sehr fein an den Hilfen steht. Sie arbeitete in allen Grundgangarten über den Rücken und gab den Fremdreitern ein gutes Reitgefühl. Beide waren von Diva sehr angetan. Das sorgfältige Reiten macht sich bezahlt.“ Bon Jovi-R v. Boston (NLD)/Florestan I stammt aus der Zucht und dem Besitz von Wolfgang Regele, Maihingen und sicherte sich Rang zwei. Unter Yvonne Lommel erzielte der Fuchswallach ein Gesamtergebnis 55 Punkten. Ramona Ritzel platzierte den Boston (NLD)/Belissimo M-Sohn Bel Ami aus der Zucht und im Besitz von Josef Ritzel, Germaringen an dritter Stelle. Bel Ami überzeugte und erhielt eine Gesamtpunktzahl von 54,5.

Bayerischer Champion 3-jährige Stuten und Wallache

3-j. SW Dorata_Friederike Schulz-Wallner_2DORATA v. Quatergold/Rivero II
Z. u. B.: Haupt- und Landgestüt Schwaiganger, Ohlstadt
R.: Friederike Schulz-Wallner
37 Reitpferdeprüfung – 3-j. Stuten und Wallache – Bayer. Championat

Die 3-Jährigen kamen direkt im Anschluss an die 4-Jährigen zum Zug und stellten ihr Können unter Beweis. Hier ließ sich ein Erfolg für das Bayerische Haupt- und Landgestüt Schwaiganger, Ohlstadt verzeichnen. Fiederike Schulz-Wallner stellte die Fuchsstute Dorata v. Quartergold/Rivero II vor. Dorata überzeugte auf ganzer Linie und gewann diese Reitpferdeprüfung mit insgesamt 57 Punkten. Landstallmeister Dr. Eberhart Senkenberg höchstpersönlich erwies uns die Ehre und führte die 1. Reservesiegerin der Landesschau 2016 in München-Riem in die Siegerehrung, da Schulz-Wallner bereits im Sattel des nächsten Championats-Teilnehmers platznehmen musste. Ganz besonders freuen wir uns natürlich über die erfolgreiche Runde unserer Bereiterin aus dem Ausbildungs-, Vermarktungs- und Leistungsprüfungszentrums in München-Riem Lucia Rieder. Mit ihrer eigenen Stute Utopia Primera v. Foundation/Stedinger aus der Zucht von Georg Wenger, Gerolsbach erreichte sie hervorragende 56 Punkte, was Platz zwei im Championat bedeutete. Utopia Primera wechselte als Prämienfohlen bei der Fohlenauktion in München-Riem 2013 erstmals den Besitzer und kam Ende 2015 zu Rieder. Drittplatzierte dieser Prüfung war Bonjour Jolie K v. Ampere (NLD)/Fürst Piccolo aus der Zucht und im Besitz der ZG Robert und Petra Knott, Vohburg-Irsching. Die Endring-Stute der Landesschau 2016 erreichte im Gesamtergebnis des Championats 54,5 Punkte.

Bayerischer Champion 3- und 4-jährige Hengste

3-4-j. H Dominy_Lukas Fischer_5DOMINY v. Diamond Hit/Pour Plaisir
Z.: Else Hermine Schnell, Burgthann
B.: Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen
R.: Lukas Fischer
38 Reitpferdeprüfung – 3+4-j. Hengste – Bayer. Championat

Einer in diesem Konkurrenzfeld war nicht zu schlagen. Bereits während der Reipferdeprüfung zeichnete sich ein Bild ab, das man von diesem Pferd bereits erwarten konnte. Dominy v. Diamond Hit/Pour Plaisir aus der Zucht von Else Hermine Schnell, Burthann war bereits Prämienfohlen. Bei den Süddeutschen Hengsttagen in München-Riem 2015 war er gefeierter Prämienhengst und wurde damals bei der Auktion für 110.000 Euro an das Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen zugeschlagen. Unter dem Sattel von Lukas Fischer erfüllte der beeindruckende Hengst die Erwartungen aller und erhielt ein Endergebnis von insgesamt 64 Punkten. Vor allem die Fremdreiter zeigten sich sehr zufrieden mit dem Youngster und gaben ihm jeweils die 9,5. Zu diesem Pferd blieb Johann Speth nicht mehr allzu viel hinzuzufügen und er beschrieb Dominy als „ein sehr komplettes Pferd. Trotz seiner Grundgangarten, seinem leistungsbereiten Interieur und aller Qualität ist er sehr zufrieden. Dominy reicht sehr sehr nah an das Optimum eines Dressurpferdes heran.“ Boss Hoss v. Belissimo M/Romanov Blue Hors aus der Zucht von Erwin Mayr, Berg i. Gau und im Besitz von Dr. Hans Weisbrod erreichte Rang zwei. Dr. Katja Galmbacher stellte den Braunen, der seinerzeit Prämienfohlen war, vor. Boss Hoss erreichte 59,5 Punkte. Knapp dahinter mit 59 Punkten wurde Bonito v. Boston (NLD)/Spielberg dritter. Bonito stammt aus dem Bayerischen Haupt- und Landgestüt Schwaiganger, Ohlstadt und wurde von Friederike Schulz-Wallner vorgestellt.

Nachdem alle Championatstitel vergeben waren machten sich einige der Besucher auf den Weg nach Hause, andere fanden sich noch in der Bewirtung ein, um die Geschehnisse des Wochenendes zu feiern. Georg Schweiger freute sich über sein Turnier. „Dieses Turnier ist unser ‚Aushängeschild‘. Der Sport muss bei so einem Event stimmen und der passt dank der Ausschreibung auch sehr gut. Die Bayerischen Championate haben sich sehr gut in diese Veranstaltung integriert und etabliert. Wir streben nach Perfektion, bei solch einem Event müssen sowohl die Kameradschaft, als auch der Sport im Mittelpunkt stehen. Die Gesellschaft untereinander muss gepflegt werden. Wir haben hier eine top motivierte Mannschaft, die das ermöglicht. Wenn alles läuft, dann wird das Arbeitspensum nicht nur abgearbeitet, sondern gelebt!“ Georg Ochs, 1. Vorsitzender des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V. nahm die Championats-Ehrung der Springpferde zum Anlass ein herzliches Dankeschön an Georg Schweiger auszusprechen und ihm zu diesem tollen Turnier zu gratulieren. „Es ist großartig für unsere Landeschampionate eine solche Bühne gefunden zu haben.“Mit wunderbaren Eindrücken konnten die Besucher der Reitertage in Hagau und der Landeschampionate nach Hause fahren. Wir bedanken uns bei allen Aktiven und gratulieren allen Züchtern, Besitzern und Reitern ganz herzlich zu den Champions sowie den Platzierten.

Folgen Sie uns auf Facebook
Newsletter-Anmeldung
Geben sie ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren kostenlosen Newsletter zu erhalten.