Navigation 
Startseite  »  2017  »  September
September 2017
9 Einträge vorhanden
Seite 1 von 212


Umfrage zum Klonen in der Pferdezucht

Lisa Estner studiert Pferdewirtschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen. In ihrer Bachelorarbeit beschäftigt sie sich mit der "Bedeutung des Klonens in der Pferdezucht". Hierfür möchte sie sich die Meinungen und Einschätzungen von deutschen Züchter/innen, Zuchtleiter/innen und weiteren Experten einholen, um sich so ein Bild machen zu können. Mit einer Teilnahme an ihrem kurzen Fragebogen unterstützen Sie maßgeblich den Erfolg ihrer Untersuchung. Mit dem folgenden Link werden Sie direkt und anonym zu meinem Fragebogen weitergeleitet - hier geht es zum Fragebogen: https://www.soscisurvey.de/KlonenPferdezucht/?d=K4UKKU3E3WLQEY2A  

Seminarreihe zur Linearen Beschreibung

Referentin: Zuchtleiterin Cornelia Back Die Zuchtleiterin Cornelia Back und der Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V. bieten eine ganze Seminarreihe zu dem Thema Lineare Beschreibung Ende dieses Jahres an. Diese Seminare dienen der persönlichen Weiterbildung von Züchtern und allen Zuchtinteressierten. Die Dauer ist pro Seminar auf zwei bis drei Stunden veranschlagt. Seminar 1 – Grundlagen der Exterieurlehre und Beurteilung Termin: 28. November 2017, 18.00 Uhr Ort: Seminarraum Neue Halle Allgemein gefasste theoretische Grundlagen für Einsteiger und Fortgeschrittene (Entspricht dem Theorieteil des Riemer Pferde-Forums 2016 Exterieurlehre in Theorie und Praxis). Seminar 2 – Vertiefung der Exterieurlehre: die Sicht des Zuchtrichters Termin: 05. Dezember 2017, 18.00 Uhr Ort: Olympia-Reithalle Nach einer kurzen Einleitung werden die theoretischen Grundlagen aus Seminar 1 direkt am Pferd in die Praxis umgesetzt. Seminar 3 – Lineare Beschreibung beim Pferd Termin: 12. Dezember 2017, 18.00 Uhr Ort: Seminarraum Neue Halle, Olympia-Reithalle Eine Ergänzung zur Beurteilung bzw. Bewertung der einzelnen Merkmale (gemäß Zuchtprogramm) anhand von Noten. Ein Ausblick auf die künftigen Anwendungsbereiche der Linearen Beschreibung - ein Hilfsmittel bei Anpaarungsentscheidungen oder steckt doch mehr dahinter?! Teilnahmebedingungen Die Plätze sind begrenzt. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Eingang der Anmeldung. Anmeldung muss für alle Seminare schriftlich bis spätestens 24. November 2017 erfolgt sein. Die Anmeldung ist verbindlich. Die Anmeldegebühr ist vor Ort zu bezahlen und passend mitzubringen. Der Paketpreis für alle drei Seminare ist beim ersten Seminar zu entrichten. Bei Nichterscheinen fallen 10 Euro Bearbeitungsgebühr an. Die Olympia-Reithalle wird nicht geheizt, bitte entsprechend kleiden. Ein Skript zur Theorie erhalten die Teilnehmer vor Ort. Diese Seminare gelten nicht zur Verlängerung von Übungsleiter- oder Trainerlizenzen. Preise für Mitglieder 20 Euro Einzelpreis pro Seminar 45 Euro Paketpreis für alle drei Seminare Preise für Nichtmitglieder 25 Euro Einzelpreis pro Seminar 50 Euro Paketpreis für alle drei Seminare Anmeldungen richten Sie bitte schriftlich per Post an Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Tierzucht, Rolf Braem-Baumann, Landshamer Str. 11, 81929 München oder per Email an rolf.braem@lfl.bayern.de. Sie erreichen Rolf Braem-Baumann unter Tel: 089/926967-522.

Auswahltermin Neustadt/Dosse entfällt

Die Vorauswahl am 20. September 2017 in München-Riem für die Körung in Neustadt/Dosse entfällt.

Fohlenauktion Miesbach

Am 23. September 2017 zeigt sich in der Neuen Oberlandhalle der qualitätsvolle Nachwuchs der Rasse Süddeutsches Kaltblut und Haflinger/Edelbluthaflinger. [...Weiter]

19.000 Euro – Finest zum Zweiten

12. Bayerische Elite-Warmblut-Fohlenauktion Volles Haus herrschte am 09. September 2017 auf der schönsten Reitanlage der Bayerischen Landeshauptstadt. Schon während der Präsentation auf dem Hufeisenplatz waren die Ränge gut gefüllt und die äußerst qualitätsvollen Nachwuchsofferten wurden von den bayerischen Jungzüchtern gekonnt in Szene gesetzt. Das war nicht nur von den anwesenden Interessenten in München zu verfolgen, sondern wurde auch von Clipmyhorse live übertragen, damit sich potentielle Käufer deutschlandweit ein Bild von den hervorragenden Youngstern machen konnten. Des Weiteren wurden im Rahmen dieser Auktionspräsentation verkäufliche Nachwuchspferde aus dem Ausbildungs-, Vermarktungs- und Leistungsprüfungszentrum präsentiert. Pünktlich um 16.30 Uhr eröffnete Auktionator Hendrik Schulze Rückamp vor vollem Haus das Auktionsgeschehen. 10.000 Euro – Marke mehrfach geknackt Preisspitze_Finest_LaurentioBereits bei der Juli Auktion des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V. weckte ein Sohn des Finest die größten Begehrlichkeiten der Anwesenden. Auch heute zog ein schwarzbrauner Finest/Laurentio – Sohn wieder alle Blicke auf sich, als er leichtfüßig den Auktionsring betrat. Gezogen wurde der schicke Hengst, der bereits während der Präsentation großes Interesse weckte, von Marion Schneider aus Laaber. Nach einem spannenden Bieterduell mit wiederkehrendem Szenenapplaus fiel das Rosenholzhämmerchen von Auktionator Hendrik Schulze Rückamp bei stolzen 19.000 Euro für Werner Bergmann aus Bad Wörishofen. Wir sind bereits jetzt auf den weiteren Werdegang dieses schicken Hengstanwärters gespannt. Nicht minder spannungsgeladen war der Bieterwettstreit um ein Hengstfohlen v. Agassi/Asti Spumante aus der Zucht von Petra Hübner, Lautertal. Am Telefon und in der Halle wurde um diesen typstarken Braunen geboten bis bei 13.000 Euro der Hammer zu Gunsten des Gestüts Birkhof fiel. Berthold Kirchmaier aus Ketterschwang präsentierte an diesem Samstag eine bewegungsstarke Tochter v. Borsalino/Rautenstein, die mit Betreten der Auktionsbühne das Interesse der Käuferschaft auf sich zog. Den längsten Atem im Bieterduell hatten schlussendlich Isabella und Walter Kling aus Dirlewang. 12.000 Euro war ihnen die kleine Bewegungskünstlerin wert. Und noch ein Fohlen knackte an diesem Abend die 10.000 Euro Marke – eine Tochter des Kannan aus einer Quidams Rubin/Golden Joy Mutter, gezogen von Erich Schrötzlmair, Niederwöhr wechselte für 10.200 Euro in den Stall Galneder im oberbayerischen Taufkirchen. Der Durchschnittspreis der 29 aufgetriebenen Fohlen lag bei dieser Bayerischen Elite-Warmblut-Fohlenauktion bei 6175,85 Euro. Auktionator Hendrik Schulze Rückamp erzielte bei dieser Verkaufsveranstaltung des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V. eine Gesamtsumme von 179.100 Euro für das Lot. Auktionsergebnis 12.Bayerische Elite-Warmblut-Fohlenauktion 09.09.2017 München-Riem
9 Einträge vorhanden
Seite 1 von 212

Folgen Sie uns auf Facebook
Newsletter-Anmeldung
Geben sie ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren kostenlosen Newsletter zu erhalten.